BLOG / COMPANY

ANKOMMEN IN DER FLS-WELT – TROTZ PANDEMIE



Beitrag teilen
3 Min. Lesezeit

  30. April 2021  ·   Christina Fischer

R emote Onboarding in Corona-Zeiten? Das geht! Wir haben unseren Onboarding Prozess bereits vorletztes Jahr komplett digitalisiert.

Wenn wir eine*n Bewerber*in in eine*n neue*n Mitarbeiter*in umwandeln konnten, wird der Arbeitsvertrag per Post verschickt. Sobald dieser unterschrieben hier eingetroffen ist, stoßen wir einen Onboarding Prozess in unserem Bewerber- und Personalmanagementsystem HRworks an. Darüber erhält der oder die neue*r Mitarbeiter*in eine E-Mail mit einem Link. Über den Browser kann er nun verschlüsselt und geschützt alle seine personalrelevanten Unterlagen als PDF-Datei hochladen und seine gehaltsrelevanten Daten einpflegen. Das spart Papier, Zeit und Nerven auf beiden Seiten.

Zum ersten Arbeitstag erhält der/die neue Mitarbeitende darüber hinaus einen detaillierten Einarbeitungsplan, um die Orientierung in der ersten Zeit zu gewährleisten.

Mindestens einmal pro Quartal planen wir eine Newbie-Week, in der neue Mitarbeiter intensiv über Kultur, Historie und Aufbau des Unternehmens geschult werden. Wie das vom 21.-23.04. ablief, möchte ich hier einmal näher berichten, denn auch ich bin noch nicht lange bei FLS und habe jetzt meine erste Newbie Week erlebt.

21.04. | VON FRETTCHEN UND ANDEREN SPIRIT ANIMALS

Zu Anfang der Newbie Week hat uns Jens Stief, CEO der FLS und der SOLVARES Group willkommen geheißen. Der Tenor seiner Ansprache: Auf die Mitarbeiter kommt es an.

Als kleines Warm-Up wurden alle Newbies gebeten, vorab ihren Namen, ihre Position und ihr Spirit Animal bei Miro (ein virtuelles Whiteboard, an dem gleichzeitig mehrere Personen arbeiten können) anzugeben. In einer kleinen Vorstellungsrunde wurde dann berichtet, warum sich jede*r sein/ihr Tier ausgesucht hat. Damit waren schon ein paar Lacher sicher: Von einem Oktopus, über einen Adler, einer Ente bis hin zu einem Frettchen, waren die verschiedensten Tiere vertreten.

Anschließend wurden wir noch einmal intensiv über die Mitarbeiter-Benefits bei FLS aufgeklärt – neben Essenszuschuss im Firmenrestaurant, Firmenpedelec (im Volksmund E-Bike) und Aufbesserung der betrieblichen Altersvorsorge, wurde noch das betriebliche Gesundheitsmanagement vorgestellt. Anschließend gab es in Blitzlicht-Präsentationen interaktive Einblicke in die Abteilungen Marketing, Product, Sales und Presales.

22.04. | MAGISCHE ECHTZEIT-OPTIMIERUNG

Der zweite Tag drehte sich rund um das Herzstück der Firma: Unsere Software und der Algorithmus, der die „magische Echtzeit-Optimierung“ in der Routenplanung schafft – und das mit Vorzeigeresultaten, mit denen wir unsere Mitbewerber in Ausschreibungen regelmäßig abhängen. Diese Schulung bewirkte nicht nur ein tieferes Verständnis für unser Produkt, sondern erfüllt uns auch ein stückweit mit Stolz, für einen Vorreiter im Field Service Management zu arbeiten.

23.04. | SCRUM – EIN RUGBY SPIELZUG?

Am letzten Tag haben wir weitere Einblicke in die Arbeitsweise unserer Software-Developer erhalten, die begeistert über das SCRUM-Framework und Teamarbeit referierten – und nein, beim Thema SCRUM geht es tatsächlich nicht um den britischen Ballsport Rugby (hier erklärt mein Kollege Tim Hartnack mehr zu der Arbeitsweise nach SCRUM bei FLS).

Zu guter Letzt stellten sich noch die Abteilungen Consulting, Service und Documentation vor. Der Tag wurde mit einer Feedbackrunde mit Merle Hogrefe – Koordinatorin der Newbie-Week und Head of HR – abgeschlossen, denn Innovation und Weiterentwicklung sind auch hier wichtig.



Für mich war es insgesamt ein toller Start in die Anfangszeit bei FLS. Wir konnten in entspannter und lustiger Atmosphäre unsere neuen Kollegen kennenlernen, wissen nun, wie die unterschiedlichen Abteilungen arbeiten und wen wir bei welchen Fragen ansprechen können. Die Insights zu unseren Produkten und der Technik dahinter, bewirken ein tiefes Verständnis, von dem, was FLS eigentlich macht. Ein guter, durchdachter und strukturierter Onboarding-Prozess, der es auch trotz Distanz möglich macht, sich mit dem Unternehmen zu identifizieren und ein Teil des Team-FLS zu werden.

Und wer kann schon sagen, er hat mit seinen Kollegen und Kolleginnen virtuell einen Elefanten gebaut?


DEMO BUCHEN