CASE STUDY: JOHNSON & JOHNSON

STRATEGISCHE GEBIETSPLANUNG FÜR EINEN GEPFLEGTEN AUSSENDIENST


DOWNLOAD CASE STUDY-PDF ›

FLS-Produkt(e):

  • FLS DISTRICT


Anforderungen:

  • Tourenplanung der ­Außendienstmitarbeiter
  • Berücksichtigung regel- mäßiger Gebietsreformen
  • Individuell festgelegte ­Parameter
NUTZEN:

  • Erhebliche Kostenein­sparungen
  • Zufriedenere und ­motiviertere Mitarbeiter



Mit rund 114.000 Mitarbeitern in 57 Ländern zählt Johnson & Johnson zu den weltweit größten Unternehmen auf dem Gebiet Consumer Healthcare. In Deutschland hat Johnson & Johnson etwa 730 Beschäftigte und ist im Konsumgüterbereich mit 14 bekannten Marken vertreten – unter anderem mit Penaten, bebe Zartpflege, bebe Young Care, Neutrogena, o.b. und Carefree.

Der Außendienst in Deutschland besucht in regelmäßigen Abständen Märkte aus dem Lebensmitteleinzelhandel- und Drogeriemarktbereich. Gebietsstruktur und Tourenplanung werden bereits seit Jahren erfolgreich mit FLS DISTRICT organisiert. Neben der optimalen Aufteilung der zu besuchenden Kunden und ihrer effizientesten Zuordnung zu den jewei­ligen Außendienstmitarbeitern können auch frei definierbare Kriterien mit einbezogen werden.

Darüber hinaus profitiert das Unternehmen besonders von Geschwindigkeit und ­Variabilität der FLS-Lösung. Denn Änderungen von Anzahl und Standort der Außendienstmitarbeiter führen regelmäßig zu Gebietsreformen. Dann kalkuliert ­ FLS  VISITOUR in kürzester Zeit neue Szenarien mit geänderten Besuchsfrequenzen und -dauern unter Berücksichtigung individuell festgelegter Parameter. Das Ergebnis ist stets eine optimale Gebietsplanung, die zum Beispiel auch Arbeitszeit­reduzierungen auf Grund von Schwerbehinderung, Teilzeit oder Betriebsratssitzung berücksichtigt.

Der Nutzen
Die variable Vertriebsorganisation sorgt dank optimaler Gebietsplanung für ­erhebliche Kosteneinsparungen, zufriedene und motivierte Mitarbeiter und damit für einen wirklich gepflegten Außendienst.