BLOG / SOLUTIONS - FAHRPLAN "KÜNSTLICHE INTELLIGENZ" DER LANDESREGIERUNG

KI@SH-PUBLIKATION PRÄSENTIERT FLS ALS KI-ANWENDUNGSBEISPIEL AUS DER WIRTSCHAFT


KONTAKT ›

D ie Landesregierung Schleswig-Holsteins führt FLS – FAST LEAN SMART in ihrer neu veröffentlichten KI-Strategie „Künstliche Intelligenz – Strategische Ziele und Handlungsfelder für Schleswig-Holstein“ als Anwendungsbeispiel aus der Wirtschaft an. Die durch ressortübergreifende Zusammenarbeit entstandene KI-Strategie legt erstmals die strategischen Ziele und Handlungsfelder des Landes dar.

Als Teil des schleswig-holsteinischen Digitalisierungsprogramms kamen im Mai 2018 zahlreiche Experten zur ersten KI-Konferenz im echten Norden zusammen. Gut ein Jahr später trafen sich über 200 Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Zivilgesellschaft zu einer zweiten Konferenz. Diese Treffen dienten als Anstoß und Grundlage für die ressortübergreifende Entwicklung des Handlungsrahmens: „Künstliche Intelligenz – Strategische Ziele und Handlungsfelder für Schleswig-Holstein“, der jetzt von Staatssekretär Dirk Schrödter vorgestellt wurde.

SCHLESWIG-HOLSTEIN MACHT TEMPO BEIM EINSATZ KÜNSTLICHER INTELLIGENZ


Zu den strategischen Zielen der Landesregierung auf dem Feld der KI zählte der Staatssekretär die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit kleiner und mittlerer Unternehmen, das weltweite Sichtbarmachen der Hochschulen in ausgewählten Feldern sowie den Einsatz von KI in der Verwaltung. „Wir wollen Potenziale und Chancen von KI für unser Land nutzen, aber auch die Folgen im Blick behalten“, erläuterte Schrödter und führte aus: „Wir untermauern damit unseren Anspruch, auf diesem Gebiet bundesweit eine führende Rolle zu spielen“.

KI ALS SCHLÜSSELPROJEKT IM ECHTEN NORDEN


Die Nutzbarmachung von Künstlicher Intelligenz für Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung gehöre zu den aktuell bedeutsamsten Zukunftsprojekten, betonte Schrödter und fügte hinzu: „KI ist die Dampfmaschine unserer Zeit und hebt die Digitalisierung auf ein neues Level. Ihr Einsatz wird mindestens so radikale Veränderungen zur Folge haben wie die industrielle Revolution vor 200 Jahren.“

„Die Veränderungen in der Wirtschaft, der Wissenschaft und der Gesellschaft werden umwälzend sein“, sagte Schrödter weiter. Vielen Menschen sei noch gar nicht bewusst, dass sie bereits heute Künstliche Intelligenz nutzen – etwa bei der Verwendung einer Suchmaschine oder eines digitalen Assistenten ihres Smartphones. Für andere verbinde sich mit dem Thema aber auch Angst vor Arbeitsplatzverlusten oder dem Szenario von einer Herrschaft der Maschinen. "Unser Ziel ist es die Chancen so zu nutzen, dass wir daraus Wertschöpfung und Arbeitsplätze generieren.“, so Schrödter. Dies müsse allen zugutekommen.

(WEITER-)ENTWICKLUNG VON KI ALS ZIEL


Mit ihrer strategischen Zielsetzung zur (Weiter-)Entwicklung von KI in Schleswig-Holstein geht die Landesregierung bewusst andere Wege, als beispielsweise die USA oder China. Sie spannt einen Rahmen, welcher nachhaltiges Wachstum unter Beachtung von Datensicherheit und -schutz sowie eines fairen partizipativen Ansatzes nach humanistischen Werten verfolgt. Aus der strategischen Ausrichtung lassen sich insgesamt acht Handlungsfelder herleiten. Zu diesen gehören neben dem KI-Kompetenzzentrum und -Anwendungshub, auch die Verwaltung, Bildung, Gesellschaft, Lehre und Forschung sowie Klima und Energie, der Transfer in die Wirtschaft und der Ausbau des KI-Netzwerks.

FLS: MIT KI TERMIN- UND TOURENPLANUNG OPTIMIEREN


Die FLS GmbH in Heikendorf entwickelt und vertreibt Software mit der Energieversorger, Industrieunternehmen, Finanzdienstleister sowie Handels- und Immobilienunternehmen die Termin- und Tourenplanung ihrer Außendienstmitarbeiter und Lieferfahrzeuge planen und optimieren können.

Kern der Produkte ist ein Algorithmus, der auf Basis von Echtzeitdaten arbeitet und so Planungsaufgaben unter Berücksichtigung einer Vielzahl von Einflussfaktoren lösen kann.
Solche Anforderungen haben vor allem Unternehmen, die zeitgleich eine Vielzahl von Mitarbeitern in einem sich rasch verändernden Umfeld effizient einsetzen wollen. Die steigenden Erwartungen an Bestell- und Lieferprozesse sowie dynamische und kaum vorhersehbare Verkehrsverhältnisse bilden den Hintergrund für das Geschäft des Unternehmens.

Der Markt für Optimierungssoftware in solchen Anwendungsumgebungen wächst mit deutlich zweistelligen Raten, nicht zuletzt getrieben vom Wachstum des E-Commerce. FLS differenziert sich durch sein Leistungsangebot, das besonders auf die Anforderungen der beschriebenen Kundengruppen zugeschnitten ist. Diese profitieren so von den Wettbewerbsvorteilen einer maximalen Ressourcenauslastung, Kosteneinsparungen sowie einer deutlich besseren Servicequalität. FLS wurde vor über 25 Jahren gegründet und hat seinen Unternehmenshauptsitz in Heikendorf an der Kieler Förde. Mit einem Consultingstandort in Köln sowie Vertriebsstandorten in Großbritannien und in den Niederlanden treibt das Unternehmen seine Expansion voran.


Download Publikation:
„Künstliche Intelligenz – Strategische Ziele und Handlungsfelder für Schleswig-Holstein“

Weiterführende Links:
FLS-Technologien
Blogbeitrag „Automatisierung: Ambivalenz, Algorithmen und am Ende vielleicht eine neue Menschlichkeit“





KONTAKT