BLOG / UNTERNEHMEN – KOOPERATION RBZ

KLASSEN DES RBZ WIRTSCHAFT AUF STIPPVISITE BEI FLS


KONTAKT ›

M it dem RBZ Wirtschaft in Kiel, das als berufsbildende Schule auf die Fachrichtung Wirtschaft spezialisiert ist, kooperiert FLS seit Anfang Mai 2019 mit dem Ziel, den Schülerinnen und Schülern durch Praxiseinblicke Orientierung für den Einstieg in das Berufsleben zu ermöglichen.

INTERAKTIVER VORMITTAG BEI FLS

Am 16.05. wurde der erste Meilenstein der Kooperation in die Tat umgesetzt. Die beiden Logistikklassen der Fachschule für Betriebswirtschaft besuchten den FLS Campus in Heikendorf. Um einen guten Überblick über das Produktportfolio und die Einsatzmöglichkeiten der Software in der Praxis zu vermitteln, gestaltete FLS einen interaktiven Vormittag mit abschließenden gemeinsamen Mittagessen im FLS Firmenrestaurant.

Nach einer kurzen Begrüßung und Unternehmensvorstellung durch Geschäftsführerin Britta Brechtel folgte eine lebhafte Diskussionsrunde, in der die Schülerinnen und Schüler von Ihren eigenen beruflichen Erfahrungen mit Logistik- und Tourenplanungssoftware berichteten. Anschließend zeigte unser Kollege Sönke Sönnichsen mit einer Demo der FLS Wunschtermin-Logistik-Cloudlösung DISPATCH NOW, welche Vorteile sich durch eine vollautomatisierte Disposition, Termin- und Auslieferplanung in Echtzeit ergeben. Vor allem die Teilnehmer, die bereits eine Ausbildung im Speditions-/Logistikumfeld absolviert haben, konnten dabei wertvolle Anknüpfungspunkte zur eigenen Berufspraxis herstellen.

DIE TOURENPLANUNGSCHALLENGE

In einer knapp 45-minütigen Challenge durften die Schülerinnen und Schüler dann anhand eines Fallbeispiels ausprobieren, wie es sich mit DISPATCH NOW im Vergleich zum klassischen Weg ohne professionelle Tourenplanungssoftware plant. Dazu traten zwei Gruppen gegeneinander an. Während die eine Gruppe ausschließlich mit Google Maps und Excel disponieren sollte, durfte die andere Gruppe DISPATCH NOW zur Hilfe nehmen.

Die Ergebnisse verdeutlichten den Besuchern eindrucksvoll, welches Einsparpotenzial eine vollautomatische Planung in Bezug auf die Bearbeitungszeit und für die geplanten Strecken mit sich bringt. „Die Schüler stellten relativ schnell fest, dass sich damit sowohl wirtschaftlicher als auch stressfreier arbeiten lässt, als sie es aus ihren eigenen Unternehmen kennen,“ fasste Tim Nienaß-Hill, der die Klassen als Lehrkraft begleitete, seine Eindrücke zusammen.


ENGE VERZAHNUNG ZWISCHEN BILDUNG UND WIRTSCHAFT

Insgesamt lieferte der Vormittag einen wertvollen Erfahrungsaustausch für beide Seiten. Es war sehr schön zu sehen, wie schnell die Schülerinnen und Schüler sich in den Kontext von FLS hineindenken konnten und die zukünftigen Herausforderungen der Logistikbranche erkannt haben. Auch Gerhard Müller, Schulleiter des RBZ Wirtschaft . Kiel, äußerte sich zufrieden über die neue Kooperation: „Wir freuen uns sehr darüber, dass wir die Vernetzung mit der lokalen Wirtschaft ausbauen, das Lernangebot für unsere Schülerinnen und Schüler vergrößern und mit der FLS GmbH einen weiteren verlässlichen Kooperationspartner gewinnen konnten.“